Die Wahl des richtigen Trekkingrucksackes

Trekkingrucksäcke
Foto: mihtiander / depositphotos.com

Die Auswahl von Trekkingrucksäcken ist vielfältig. Vom Wanderrucksack über Daypack bis zum Tourenrucksack ist alles vertreten. Der Trekkingrucksack Vergleich zeigt: Ein Trekkingrucksack hat weit mehr zu bieten, als ein herkömmlicher Rucksack. Gewöhnliche Rucksäcke sind denkbar ungeeignet für Outdoor-Trips.

Die Materialbeschaffenheit, die Verarbeitung und die Konzeptionierung des Innenlebens und der Gurte unterscheiden sich erheblich. Das Material hat ein geringes Eigengewicht. Diese Eigenschaft geht aber nicht zu Lasten der Effizienz. Im Gegenteil. Die verarbeiteten Materialien zeichnen sich durch das geringe Gewicht und ihre hervorragende Konzeptionierung aus.
Für längere Trips sollten Sie einen Trekkingrucksack kaufen um Rückenschmerzen, Bandscheibenproblemen und ähnlichem vorzubeugen. Erlesene Tipps zum Trekkingrucksack kaufen und Informationen zu verschiedenen Herstellern erhalten Sie im Trekkingrucksack Vergleich.

Worauf beim Kauf zu achten ist

Achten Sie beim Trekkingrucksack kaufen darauf, dass das Produkt Ihrem gewünschten Verwendungszweck in jeder Hinsicht entspricht.

Materialbeschaffenheit

Das Material eines guten Trekkingrucksacks ist leicht, solide und knickt bei einer gewissen Belastung nicht ein. Sie müssen sich auf die Qualität verlassen können.

Feuchtigkeitszirkulation & Tragegefühl

Eine anständige Feuchtigkeitszirkulation verhindert übermäßiges Schwitzen am Rücken und sorgt somit für ein angenehmes Tragegefühl.  Achten Sie beim Trekkingrucksackkauf darauf, dass der Rucksack sich Ihren individuellen Körperformen „anschmiegt“. Je besser er das tut, desto angenehmer und rückenschonender verläuft Ihr Vorhaben.

Gurte

Die Anordnung und Beschaffenheit von Gurten und Schnüren ist enorm wichtig. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf einer optimalen Gewichtsverteilung.

Griffigkeit & Reißfestigkeit

Das Material des Trekkingrucksackes sollte  griffig und reißfest sein. Achten Sie beim Trekkingrucksackkauf darauf, dass die Stabilität des eingesetzten Materials nicht zu wünschen übrig lässt. Die Solidität der Nähte ist hierbei miteingeschlossen.

Innenraumkonzeptionierung

Wichtig ist hier, dass Sie bei Bedarf raschen Zugriff auf Ihre Sachen haben. Die optimale Konzeptionierung punktet mit einer nutzerfreundlichen Gestaltung. Wichtige Bereiche sollten sich von oben, von vorne oder sogar von hinten öffnen lassen

Tragekapazität

Wenn ein Trekkingrucksack viel Gewicht aufnehmen kann, ohne dass dabei Material reißt, ist das ein großer Vorteil. Achten Sie beim Kauf auf das Füllvolumen und die vom Hersteller empfohlene Tragekapazität.

Hersteller und Marken

In unserem Trekkingrucksack Vergleich möchten wir Ihnen ein paar bekannte Marken nennen, um Sie beim Trekkingrucksackkauf zu unterstützen.

Jack Wolfskin

Gegründet wurde das Unternehmen 1981. Es handelt sich hier um ein Tochterunternehmen des Blackstone Konzerns. Jack Wolfskin hat sich mittlerweile einen guten Ruf erarbeitet. Die Marke steht für allerhand qualitative Funktionsbekleidung und Outdoor-Ausrüstung. In unserem Trekkingrucksack Vergleich liegt Jack Wolfskin im niedrigen bis mittleren Preissegment.

Angebot
Jack Wolfskin Mädchen Highland Trail XT 60 Wandern Outdoor Trekking Rucksack,...*
  • Zwei-Kammer-Wanderrucksack
  • komfortables Tragesystem für hohe Lasten
  • Haupt- und Bodenfach, 9 Taschen

Mammut

Mammut ist ein Schweizer Unternehmen, gegründet im Jahr 1862. Es steht für beeindruckend hochwertige Produkte für Outdoor-Aktivitäten. Die Produkte von Mammut können sich sehen lassen. Egal ob es ums Bergsteigen, Klettern, Schneesport oder andere Outdoor-Aktivitäten geht. Mammut liegt im Trekkingrucksack Vergleich im mittleren Preissegment.

Mammut Damen Rucksack Lithia Speed, weiß, 15L*
  • Gute Rückenbelüftung durch 3-D EVA-Schaum mit Luftkanälen
  • Sehr leichte, hoch atmungsaktive EVA-Schulterpolsterung
  • Kürzere Rückenlänge, Schulterträgerschnitt angepasst und...

Fjäll Räven

Übersetzt bedeutet der Name „Polarfuchs“. Mit der Outdoor-Ausrüstung von Fjäll Räven soll man selbst unter extremsten Bedingungen bestens ausgerüstet sein. Der Bekanntheitsgrad des skandinavischen Unternehmens reicht längst über die skandinavischen Grenzen hinaus. Der Name ist ein Begriff für Klasse und Qualität. Im Trekkingrucksack Vergleich liegt Fjäll Räven im hohen Preissegment.

Angebot
Fjällräven Herren Abisko Friluft 45 Trekking-Rucksack, Deep Forest, 68 x 32 x...*
  • Volumen: 45 Liter
  • Strapazierfähiges G-1000 Material kann gewachst werden, um die...
  • Hauptfach mit Zugang von oben und zwei Front-Reißverschlüssen

Arc’teryx

Das Unternehmen gilt als die Luxusmarke in Sachen Outdoor-Artikeln. 1989 wurde Arc’teryx in Kanada gegründet. Ständig erobern neue Innovationen von Arc’teryx den Markt. Die Firma wird den immer höher werdenden Anforderungen stets aufs Neue gerecht. Im Trekkingrucksack Vergleich liegt die Firma deutlich im oberen Preissegment.

Arcteryx Granville Zip 16 Rucksack, Pilot, 16L*
  • Gepolsterte Laptoptasche mit Dokumentenfach und integrierter Stretch-Mesh-Tasche...
  • Wasserdichtes Hauptfach mit Reißverschluss
  • Wasserdichte Außentasche mit Reißverschluss und Schlüsselclip für den...

Produkt- und Verwendungsarten

In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen die unterschiedlichen Arten von Trekkingrucksäcken näher bringen. Wir unterscheiden zwischen

Daypacks

Für eintägige Touren bieten sich die sogenannten Daypacks gut an. Der Daypack ist eine praktische Variante des Trekkingrucksacks. Er weist die Beschaffenheit eines klassischen Rucksacks auf. Das Material beim Daypack ist meist schwerer und auch griffiger als bei anderen Trekkingrucksäcken.

Ultraleicht-Rucksack

Wie der Name bereits verrät zeichnen sich diese Trekkingrucksäcke durch ihr geringes Eigengewicht aus. Beim Trekkingrucksack kaufen sollte in diesem Fall ganz besonders auf die Reißfestigkeit geachtet werden. Grundsätzlich sind Ultraleicht-Rucksäcke aber von einer sehr unempfindlichen Beschaffenheit. Besonders für längere Touren eignen sich die Ultraleicht-Rucksäcke hervorragend.

Wander- und Tourenrucksack

Angesagte Tourenrucksäcke und typische Wanderrucksäcke bestechen vor allem mit ihrer besonderen Strapazierfähigkeit. Die Materialien sind zwar dicker als bei einem Ultraleicht-Rucksack, bußen aber dennoch nichts an Komfort ein. Beim Trekkingrucksack Vergleich der beiden Modelle ist es ratsam auf feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften und Atmungsaktivität zu achten. Desweiteren möchten wir Ihnen im Trekkingrucksack Vergleich ein paar Tipps zum Packen Ihres Trekkingrucksacks mit auf den Weg geben.

Bodenfach ausstopfen

Ein gut gefülltes Bodenfach verbessert die Lastübertragung, denn es das Tragesystem versteift. Packen Sie es möglichst kräftig mit der Ersatzbekleidung und Schlafsack.

Schweres zum Rücken

Je näher der Schwerpunkt am Körper liegt, desto leichter trägt sich der Trekkingrucksack. Schwere, kompakte Sachen wie der Kocher, Brennstoff, Geschirr, Energieriegel und Co.  gehören im Hauptfach so nah an das Tragesystem wie möglich.

Allzeit griffbereit

Ins Deckelfach kommt alles, was Sie auf einer Tour schnell brauchen könnten. Beispielsweise  Karte, Kompass, Sonnencreme, Sonnenbrille oder das GPS-Gerät.

Weniger ist mehr

Im Idealfall baumelt an Ihrem Rucksack außen keine Ausrüstung herum. Ausnahme: Die Isomatte wird quer vors Bodenfach oder hochkant an die Rucksackfront gepackt. Wasserflaschen kommen in die dafür vorgesehenen Seitenfächer.

Fazit

Beim Trekkingrucksack kaufen kommt es neben dem Material auch auf eine gute Lastverteilung durch die Gurte an. Ein guter Trekkingrucksack sollte ein ordentlich gegliedertes Innenleben und eine ausreichende Tragekapazität besitzen. Ob der Trekkingrucksack wasserdicht sein sollte, oder ob ein einfacherer Rucksack Ihren Ansprüchen genügt können nur Sie selbst entscheiden. Wählen Sie beim Trekkingrucksack kaufen einen Hersteller mit Erfahrung, wenn Sie den Rucksack langfristig Nutzen möchten. Für kurze Trips können Sie getrost auf die günstigeren Modelle zurückgreifen, wenn diese alle nötigen Funktionen aufweisen.