Wandern im Sommer, welche Kleidung ist wesentlich?

Wanderung durchs Gebirge
Foto: criene via Twenty20

Wandern hält den gesamten Körper fit und kann in jedem Alter für ganzheitliches Wohlbefinden sorgen. Ob es sich um einen Tagesausflug im Sommer oder sogar eine mehrtägige Wanderung handelt, die optimale Wanderbekleidung ist für das Wohlbefinden essenziell. Allein eine Regenjacke Damen kann bereits den Komfort wie auch die Stimmung an einem Wandertag deutlich erhöhen.

Komfortable Wanderbekleidung sinnvoll auswählen

In freier Natur unvergessliche Stunden oder Tage zu verbringen ist stets ein Erlebnis der besonderen Art. Die unterschiedlichen Jahreszeiten halten dabei für Wanderer einzigartige Stimmungen bereit. Daher ist es auch das Wetter, welchem die Wanderbekleidung angepasst werden sollte.

Zu dünne Wanderbekleidung kann ebenso unangenehm werden wie zu warme Textilien. Bei schönstem Sommerwetter ist eine komplette Ausrüstung zum Wandern beziehungsweise für eine kurze Tagestour meistens nicht sinnvoll. In diesem Fall reichen gut eingelaufene Wanderschuhe sowie eine leichte Regenjacke normalerweise aus.

Die optimale Grundausstattung

Für Outdoor-Aktivitäten bietet sich also eine gezielt ausgewählte Grundausstattung an. Dazu gehören unbedingt robuste Wanderschuhe, die bereits eingelaufen sind. Denn nur so können sich Entspannung und Glücksgefühle einstellen. Daher dürfen Wanderschuhe nie die Füße einengen oder sogar schmerzhafte Blasen verursachen.

Bei den sogenannten Trekkingschuhen sind daher die Passform, Wetterfestigkeit, Ausformung der Sohle sowie ausreichende Stützfunktion für die Gelenke essenziell. Nur so lässt sich die Bewältigung von unwegsamem Gelände gewährleisten. Zudem können gut sitzende Wanderschuhe lebensrettend sein.

Modische Multifunktions-Jacken verwenden

Die Regenjacke Damen ist ebenso wichtig wie die optimalen Wanderschuhe. Denn Outdoor-Bekleidung sollte auch beim Wandern im Sommer vor Regenschauer und Wind schützen. Gleichzeitig ist es wichtig, dass Feuchtigkeit wie beispielsweise vom Schwitzen schnell nach außen geleitet wird.

Die Nähte und Reißverschlüsse der leichten Jacken sollten Wasser-dicht verschweißt sein. Das Modell sollte praktische Details aufweisen wie beispielsweise eine Kapuze, mehrere Taschen sowie eleatische Kordel-Durchzüge zur Regulierung der Passform. Sogenannte Funktionsjacken, die aus Softsshell gefertigt sind, bieten einen sehr leichten, angenehmen Tragekomfort.

Die Produkte werden gleichermaßen für Damen und Herren und in etliche Farben im Handel angeboten. Funktionsjacken lassen sich zudem ganzjährig im Alltag und bei anderen Freizeitaktivitäten nutzen. Wer zudem das gesetzte Ziel beim Wandern trocken erreichen möchte, sollte auf eine Hardshell-Outdoorjacke oder Regenjacke Damen zurückgreifen.

Bei diesen Modellen sind ein Kinnschutz und hoch-schließender Kragen sinnvoll, um Kratzen durch den Zipper zu vermeiden.

Sommerliche Wanderungen nur mit passendem Sonnenschutz

Angemessen leichte Outdoor-Bekleidung sorgt durch smartes Klima-Management beim Wandern im Sommer für weniger Schwitzen. Funktionswäsche kann Feuchtigkeit schnell abtransportieren und verhindert dadurch Verkühlung. Auf diese Weise behalten Wanderer auch im Hochsommer und bei schwierigen Touren stets kühle Haut.

Zur Grundausstattung gehören ebenfalls Ersatzsocken sowie ein Sonnenschutz, der der jeweiligen Wander-Region wie beispielsweise dem Hochgebirge angepasst ist. Zudem sollten offene Trekking-Sandalen durch Wanderschuhe ersetzt werden, die atmungsaktiv und geschlossen sind.

Langärmelige, dünne T-Shirts und leichte, bequeme Hosen aus atmungsaktivem Material schützen zusätzlich vor gesundheitsschädlicher UV-Strahlung. Selbst Personen, die nicht auf intensive Sonnenstrahlung empfindlich regieren, sollten auf leichte, bedeckende Oberbekleidung achten. Gerade die UV-Strahlung im Gebirge kann an heißen Tagen selbst bei wolkigem Wetter zu Sonnenbrand führen. Daher ist Sonnenschutz mit sehr hohem Schutzfaktor unverzichtbar.

Ein weiteres wichtiges Accessoire für Outdoor-Touren im Gebirge ist eine Kopfbedeckung und optional ein Nackenschutz. Dadurch lässt sich beispielsweise ein Sonnenstich vermeiden. Ein leichtes Cap oder ein entsprechender Hut können am Kopf einen Hitzestau verhindern und ergänzen gleichzeitig ein modisches Outfit.